Interview: Gabriele Swoboda (Autorin)

Eines der interessantesten Interviews, diesmal in schriftlicher Form, die ich in letzter Zeit führten durfte – danke, Gabriele!gabrieleswoboda

Lies selbst, welche spannenden Antworten uns die Drachenmondautorin rund um die Buchbranche verraten hat.

Liebe Gabriele,

vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir meine Fragen zu beantworten. Ich bin sehr neugierig auf dich als Autorin und Leserin, auf deine Bücher und auf das, was du mir und meinen Followern gern erzählen möchtest.

Zu allererst – folgst du meinem Blog? Wie findest du die Aufmachung – ich freue mich immer über Feedback und fehlt dir etwas?

Hallo liebe Hanna, zuerst vielen lieben Dank, dass ich mich hier vorstellen darf. Zu deiner Frage – ja, jetzt folge ich dir *smile*. Deine FB-Seite gefällt mir sehr gut. Sie ist vielseitig; es gibt Rezensionen, Buchvorstellungen, Videos, eigentlich alles, was man sich von einem Bücherblog erwartet, und das gefällt mir. Da möchte man schon gerne drin herumschmökern. Deinen WordPress-Blog habe ich mir – muss ich gestehen, erst heute angesehen. Ich bin ja mehr der FB-Freak, und bei WordPress bin ich Dussel ja auch (noch) nicht, deshalb werde ich ab heute deine updates per e-mail erhalten, worauf ich schon sehr gespannt bin. Die Aufmachung finde ich auch cool. Mir persönlich ist eine übersichtliche Navigation wichtig und natürlich auch Vielseitigkeit. Man möchte ja eine bestimmte Vielfalt erleben, wenn man einen Blog besucht. Alles in allem – ich fühle mich schon sehr wohl bei dir und spreche dir ein ehrlich gemeintes Kompliment aus. Mach nur weiter so!

Oh, vielen lieben Dank! Das freut mich ungemein und ja, es ist tatsächlich so, dass ich vielseitig sein möchte – auf allem und in jedem Bereich.
Wie verbringst du deine Freizeit, wenn du mal nicht schreibst und liest?

Also nachdem ich noch eine 13jährige Tochter habe, die leider sehr lernfaul ist, frische ich gezwungenermaßen laufend meine Schulmathematik auf *lach*. Aber glücklicherweise nimmt das nicht meine gesamte Freizeit in Anspruch – das wäre schrecklich! Ansonsten bin ich eigentlich sehr vielseitig. Ich fertige Glasperlenschmuck an, bin gerne in Museen unterwegs, treibe mich auf Flohmärkten und Mittelalterfesten herum, sorge für das seelische Wohl meiner Freunde und deren Freunde (ich bin Reiki-Meisterin, und ab und zu möchte das jemand ausprobieren), und ich beschäftige mich leidenschaftlich mit Fraktalen. Manchmal brauche ich Farbe und Formen, um mich zu entspannen, und das ist es, was mir dann sehr hilft. Jetzt willst du sicher wissen, was Fraktale sind?

Ja, das möchte ich 😊

Naja – das sind mathematische Formeln, die sich in Farben und Formen ausdrücken, wobei die Rechenarbeit natürlich der Computer machen muss, sonst dauert so ein Ding eine Ewigkeit, und ich wüsste ohnehin nicht, wie ich das berechnen sollte *kicher*. Manchmal poste ich ein Bild auf meiner Autorenseite, wo ich dazu im Moment das Projekt „A journey through fantasy“ gestartet habe.

Was ist dein absolutes Lesehighlight in diesem Jahr?

Auch wenn es sehr kurz war, so kann ich mit ruhigem Gewissen sagen – es war Alissa im Drunterland. Ich habs einfach gefressen. Natürlich hat mich die Idee begeistert, aber noch vielmehr hat mich die „Sprache“ der Geschichte so sehr in die Welt dieses Buches eintauchen lassen, dass ich Farben spüren und Gerüche schmecken konnte. Klingt jetzt komisch, ich weiß, aber genauso war es. Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke. Ich kann mich noch erinnern – ich saß im Gastgarten eines Cafés, schlürfte meinen Lieblingskaffee (mit Nutella und Schlagsahne … yummy), und dachte mir – ich fang mal damit an. Und dann … ich hab es in einem Zug durchgelesen (was für mich eher nicht so normal ist). Nichts hätte mich daran hindern können, damit aufzuhören, bis ich nicht durch war. Aus einem Kaffee wurden natürlich zwei oder drei *lach*. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen. Es ist sicher DAS Highlight für mich persönlich.

Welchen Eindruck hast du aktuell von Verlagen, der Buchwelt und was sind deiner Meinung nach die aktuellen Trends?

Also der aktuelle Trend geht wohl in Richtung Märchenadaptionen (ich bin Fantasy- und Dystopieleserin, also lege ich mein Augenmerk natürlich auf diese Genres), wobei ich ehrlich gesagt meine Finger nach Märchenadaptionen eher nicht so ausstrecke, es sei denn, mir wird das Buch empfohlen (wie bei Alissa). Bei Dystopien – tja, was soll man da sagen, eine Dystopie ist eine Dystopie, da geht es um das Thema „Vor dem Weltuntergang, oder nach dem Weltuntergang“, und das geht bei mir ja immer. Als eingeschworene Verschwörungstheoretikerin muss das so sein *hihi*. Ich bin mir sicher, dass es noch immer sehr gute Verlage gibt – ich kenne natürlich den besten Verlag überhaupt *schelmisch grins*. Es kommt aber auch immer auf die persönlichen Erfahrungswerte des Autors/der Autorin, aber auch der LeserInnen an, ob ein Verlag „gut“ oder „nicht so gut“ ist. Jedenfalls gibt es eine Vielzahl von (auch neuen) Verlagen, und das Angebot ist breit gefächert. Ich denke, Leseratten sind zur Zeit sehr gut bedient.

Wie stehst du zu Buchbloggern und welche Kriterien sollten sie erfüllen, um mit dir zusammen zu arbeiten?

Ich liebe BuchbloggerInnen! Da ich altersmäßig sicher schon zum Urgestein zähle, stellt sich mir zwar immer wieder die Frage, wie das früher so ablief, als es noch kein Internet und keine Blogger gab – unvorstellbar – selbst für mich *seufz*, aber die Tatsache, dass BloggerInnen einfach wichtig sind, kann man nicht vom Tisch kehren. Ich habe im vergangenen Jahr so viele supertolle Bloggerinnen kennengelernt, einige davon sind mir so richtig ans Herz gewachsen, und ich könnte mir die Bücherwelt ohne sie gar nicht vorstellen. Ich persönlich unterscheide zwischen professionellen BloggerInnen und MöchtegernbloggerInnen. Ich sag das jetzt mal ganz gerade und ohne Beschönigung heraus, weil ich im Grunde ein sehr direkter Mensch bin (ich weiß, nicht jeder kann damit).
Professionell ist für mich eine Bloggerin, die die Essenz des Buches erkennt, versteht und darüber spricht. Damit meine ich nicht nur den technischen Teil (Schreibstil, Aufbau, Nachvollziehbarkeit), sondern die Botschaft, die der Autor/die Autroin mit der Geschichte vermitteln möchte. Naja, ich bin der Meinung, jede Geschichte birgt irgendeine Botschaft. Von einer Bloggerin, die mit mir zusammenarbeitet, würde ich mir wünschen, dass sie objektiv beurteilt, d. h. über ihren eigenen Geschmack hinauswächst, und sich auf die wichtigen Aspekte konzentriert, denn bekanntlich sind Geschmäcker glücklicherweise verschieden. Also, um es einfach auszudrücken: Wenn ich Rezensionen über ein Buch lese, das mich interessiert, dann lege ich persönlich keine Wert darauf, ob es der Rezensentin gefallen hat, oder nicht. Mir ist wichtig zu wissen, ob die Geschichte gut nachvollziehbar ist, ob die Botschaft rüberkommt, ob es Spannung gibt, etc. *huch*. Ich würde mir auch wünschen, dass die Bloggerin die Geschichte liest und nicht nur überfliegt. Ja, ich weiß schon, dass BloggerInnen meist unter Zeitdruck stehen, deshalb schätze ich jene so sehr, die sich Zeit für jede Geschichte nehmen. Ich bin auch nicht böse, wenn eine Bloggerin mir sagt – du, leider, das ist nichts für mich – fair enough! Auch ich habe schon Bücher abgebrochen, weil ich merkte, dass sie doch nicht so in meinen Bereich fallen. Aber breittreten würde ich das niemals. Einmal die Meinung gesagt reicht aus. Man muss dem Autor/der Autorin nicht schaden. Ansonsten erwarte ich mir eigentlich eine coole Zusammenarbeit. Der Austausch, während die Bloggerin das Buch liest ist etwas, was mir immer sehr gefällt. Oh, ich sehe, das ist eine Litanei geworden – da kommt die Geschichtenerzählerin an mir wohl ganz toll an die Oberfläche! *lach*

Was erwartest du von der Frankfurter Buchmesse?

Viele tolle Bücher, viel Spaß, große Wiedersehensfreude, das Kennenlernen von BloggerInnen, Kolleginnen, LeserInnen, etc. (Und ich erwarte mir mindestens ein doppeltes Gehalt im Oktober *träum weiter, Gabi*)

Wann dürfen wir mit einer Neuerscheinung von dir rechnen und worum geht’s?

Hui, hmm … darf ich das denn schon sagen? Naja, ich sage ja nicht alles, also darf ich *grins*. Eine Neuerscheinung wird es im Juni 2018 geben. Man darf sich auf eine ergreifende Geschichte mit einem überraschenden Ende freuen. Sag ichs jetzt wirklich?? OK – es geht um Atlantis. Die Geschichte fällt in das Genre „Mythologische Fantasy“. Macht, Intrigen, Alchimie, Magie, Liebe, Sehnsucht, Bosheit, Wahnsinn prägen dieses Werk. Ich entführe in die Welt der Priesterinnen und Priester von Atlantis, ja sogar nach Ägypten und Avalon. Wer sich dafür interessiert und Überraschungen liebt, wird sicher auf seine Kosten kommen.

Was fasziniert dich so sehr an Büchern?

Ohhh, das Eintauchen in andere Welten, das Kennenlernen von Darstellern, das Erlebnis in die Gedankengänge des Autors/der Autorin Einblick haben zu können. Die Flucht aus dem Alltag. Das fasziniert mich so an Büchern.
Stell dir vor, dein absoluter Traummann aus einem deiner Bücher steht vor dir. Was würdest du tun und verrate mir noch: Wer ist es?
Hahaaaa, jetzt werd ich rot – dunkelrot!!!! Ichnehme jetzt mal ganz bewusst einen Darsteller meiner neuen Geschichte. Ja, ich verrate es dir gerne. Es ist Selenio, ein atlantischer Sonnenpriester. Wenn du mich jetzt sehen könntest! Ich lächle ganz komisch, und auf meinen Armen stehen die feinen Härchen zu Berge! War ich tun würde? Oha! Ich glaube, das willst du nicht zur Gänze wissen, bzw. kannst es dir vielleicht doch vorstellen. Vernaschen würd ich ihn, ganz einfach!!

Liebe Gabriele, vielen Dank fürs geduldige Beantworten meiner Fragen. Und meine lieben Leser: Hast du auch du noch eine andere Frage an Gabriele? Dann kommentier unter diesem Beitrag und ich kümmere mich um Antworten.

Liebe Hanna, dieses Interview hat wirklich Spaß gemacht. Ich bedanke mich ganz herzlich dafür, dass ich mich bei dir so verewigen durfte. Natürlich beantworte ich auch gerne alle Fragen, die da vielleicht noch kommen mögen. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinem schönen Blog. Mich hast du jedenfalls als treue Followerin dazugewonnen. Keep up the good work!

Möchtest auch du Gabriele Swoboda eine Frage stellen? Dann kommentier unter diesen Beitrag und ich kümmere mich um das Beantworten deiner Fragen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s