Update 1: Über das Leben, das Bloggen und Schreiben, das Vorbereiten

Wie wird man der Familie gerecht, kann dem Bloggen aktiv folgen, hat genug Zeit, Beiträge vorzubereiten und alles hübsch anzurichten und ist dennoch nicht im Stress, und wenn, dann nur im Positiven?

Wie gestalte ich meinen Tag, mein Leben, was habe ich vor – wo will ich hin?

Diese Fragen beschäftigen mich täglich. Jeden Morgen aufs Neue. Und immer sage ich mir – das willst du bis abends geschafft haben oder bis zum Tag XY hast du dieses Ziel, diesen Plan vor Augen.

Mach, was dir Spaß macht

Darüber zu bloggen, was mir Spaß macht, was meine Leidenschaft ist, war schon immer ein großer Teil von mir. Bücher, das Lesen und Schreiben – ohne diese Quelle der Energie wäre ich jetzt nicht an dem Punkt, an dem man mich findet. Es gibt nichts, was ich anders machen würde in der Vergangenheit, denn dann wäre ich mit der Gegenwart unzufrieden. Und das bin ich nicht.fitnessjog

Es gibt gute oder durchschnittliche Tage. Aber ich werde jeden neuen Tag bis zum Ende hin genießen und so nutzen, wie ich es für richtig halte; mich von niemandem abhängig machen lassen.

Starte mit Routinen

Um morgens richtig gut in den Schwung zu kommen, starte ich mit einem halben Liter Mineralwasser, ob mit oder ohne Kohlensäure spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist: Wasser. Ich fühle mich wacher, fitter und bin bereit, in den Tag zu starten. Direkt danach geht es zu meinem morgendlichen Kaffee, gerne im Bett mit meinem Mann, am Kuscheln, der mit seinen Handyspielen auch einer Routine morgens folgt, die ihm hilft, zu starten.

Zu verschiedenen Zeiten in der Woche überlege ich mir vor dieser Woche mit welchen Beiträgen und Berichten ich auf meinem Blog in der kommenden Woche starten will, zwischenzeitliche Ideen landen in einem Notizbuch, das eigens dafür vorgesehen ist – und diese Ideen kommen mir meistens morgens, im Gespräch mit Mann und meiner Tochter. (Dieses und jenes Thema könnte für dich interessant sein, und du hast auch Ideen für mich? Dann kannst du dich natürlich per Mail gerne bei mir melden.)

Mindestens 15 – 20 Minuten darf noch gelesen werden, bevor es duschen, ans Fertigmachen geht – erst kommen alle anderen, dann bin ich an der Reihe. Dieser dampft verlockend in der Tasse, klagt mich an, wenn ich ihn kälter werden lasse. Vorbereitungen für künftige Blogbeiträge müssen getroffen werden, Bestellungen sollten getätigt werden und auch bestehende Kooperationen müssen gepflegt werden, schließlich arbeiten auch sie nicht einfach so mit mir zusammen, oder?

Plane deinen Tag, setz dir Ziele

Für mich ist es wichtig, zu planen, vorzubereiten, bei jedem Schritt und Step mit dabei zu sein, um Beiträge anschließend in die freie Wildbahn zu entlassen. Ruhe und Entspannung gehen damit einher. Verliere ich die Konzentration liegt es am Flüssigkeitsmangel oder an meinen Gedanken und damit alles wieder in den Einklang kommt, hilft es, Sport zu treiben.

Aufgrund einer schwierigen Operation ist es mir aktuell noch verwehrt, Sport zu treiben – in zwei Wochen sieht alles wieder anders aus. Spinning, ich komme! Jogging – yeah – my life is running. Your life is changing, hallt es bei den Gedanken durch meinen Kopf. Ich freue mich sehr auf den Start in die neue Sportsaison für mich.

So funktioniert mein Tag am besten mit erfolgreichem Vorbereiten, koordiniertem Bloggen:

  • 0,5 l Wasser + Tasse Kaffee
  • Tägliche Ideensammlung, Konzepterarbeitung für die Folgewoche, Zukunftsplanung
  • Anfertigen einer To-do- Rangliste des Tages, der Woche an sich
  • Das Abarbeiten der Priolisten
  • Wochenplanung für das Workout
  • Grob getacktete Family-Qualitytime, die sehr wichtig ist. Ich stimme mich täglich mit meiner besseren Hälfte darüber ab, wie wir unseren Tag als Familie gestalten möchten. So bleiben wir immer flexibel, auf dem aktuellen Stand und laufen nicht Gefahr, uns etwas vorzunehmen sehr früh, was wir am Ende nicht einhalten können. Denn auch er hat viel zu tun: er selbst selbstständig, also ist er selbst und ständig auch unterwegs, am koordinieren seines Unternehmens.

Wie organisierst du deinen Tag?
Was ist dir dabei wichtig?
Wie gehst du mit dem Thema Stress um?

Ich bin gespannt auf deine Ideen und deinen Ablauf – vielleicht kann auch ich davon profitieren?

Advertisements

3 Gedanken zu “Update 1: Über das Leben, das Bloggen und Schreiben, das Vorbereiten

  1. lesenundmehr schreibt:

    Also ich bewundere immer, wenn jemand in der Lage ist, seinen Tag so durchzugestalten/zu planen. Aufstehen, Kaffee trinken, Frühstück für die Kinder machen und sie zum Bus schicken ist gleich. Alles was danach kommt, ist eine Wunderkiste 😝

    Gefällt mir

      • lesenundmehr schreibt:

        Manchmal muss ich arbeiten, manchmal nicht. Mom. fallen ständig (spontan) Schulstunden aus, dann gehen die Kinder später oder kommen früher oder der eine geht später, der andere kommt früher. Durch die Pubertät kommt es auch häufiger zu Kreislauf oder sonstigen Problemen, dann darf ich zur Schule, die Kinder abholen. Mein Mann fährt früh und kommt erst am späten Nachmittag. Manchmal, wenn was nicht klappt, kommt er auch (spontan) später u. s. w.
        Das sind nur einige Kleinigkeiten von vielen, aber es summiert sich. Planen ist daher nur bedingt möglich und Spontanität ist alles. Aber man gewöhnt sich dran.

        Im übrigen war dieser Zustand nicht immer so. Als die Kinder noch kleiner waren, konnte ich auch mehr und besser planen 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s