Rezension: Nulllinie von Felix A. Münter (Thriller)

ebook_cover_nulllinie_mitLogo_kleinNULLLINIE von Felix A. Münter

Verlag: Papierverzierer
Preis: (aktuell: 2,49 Euro) / Print folgt noch
Erhältlich via #amazon und #thalia

Als ob Oscar mit der Krankheit seiner Tochter nicht schon genug Probleme am Hals gehabt hätte, reist auch noch sein Bruder Alain ab, um irgendwelche journalistischen Nachforschungen in Moldawien anzustellen. Eigentlich hatten sie ausgemacht, dass sich Alain alle zwei Tage bei ihm meldet. Doch auf einmal erfolgen keine weiteren Anrufe. Aus der leichten Beunruhigung wird schnell blanke Angst, da Alain weder auf Anrufe noch auf E-Mails reagiert. Zum Unmut seiner Frau macht sich Oscar, der einst in der Fremdenlegion gedient hat, auf den Weg, seinen Bruder zu suchen. Zwischen intriganten Soldaten, Verrätern und Gangsterbossen beißt er sich durch, um der dünnen Fährte seines Bruders zu folgen.

Rezension:

Wer auf der Suche nach einer langweiligen Urlaubslektüre ist, sich berieseln lassen möchte, kann das gerne tun, aber nicht mit: NULLLINIE von Felix A. Münter.

Dem Autoren ist es gelungen, einen spannenden Actionthriller zu schreiben, der sich mit den wichtigsten Fragen des Lebens auseinandersetzt: Regiert Geld die Welt? Überwiegt die Moral gegenüber der Macht des Geldes? Ja, nein. Das sind deine Antworten beim Lesen meiner Fragen. Dass es unangenehme Wahrheiten gibt in diesem Buch, die nur allzu reell erscheinen, ist von vornherein klar.

Während des Lesens erfährt man eine tiefe Ergriffenheit von der fast ausweglosen Situation des Hauptprogragonisten Oskar Malraux, der auf der Suche nach seinem Bruder mehrere Länder bereisen muss, nur, um eine Entdeckung am Ende zu machen, die perfide, erschütternd und schonungslos dem Leser klar wird und auch so mitgeteilt wird. Münter spart nicht mit Direktheit, Spannung. Er lebt sie und lässt sie durch Oskar, der als unerschrockener, niemals aufgebender Mann seinem Ziel folgt. Ihm ist es egal, wie erschöpft sein Körper ist oder er nur knapp einem Kugelhagel entkommen konnte. NULLLINIE greift ein Thema auf, das in Medien und Nachrichtenunternehmen leider viel zu wenig präsent ist, man ist dem Ausmaß an Wahnsinn erst nach diesem Buch bewusst.

Münter webt Realität aus der Jetztwelt und seiner Buchwelt ineinander, beides bewegt sich wie ein laufendes Zahnrad zusammen und lässt den Leser mit einem tiefen Seufzen am Ende zurück.

Ein wenig vorhersehbar waren seine Abenteuer und Anstrengungen, die Oskar unternommen hatte. Die Frage ist nur: Würde man anderes handeln an seiner Stelle? Eigentlich nicht, und genau das lässt es als völlig normal und positiv wieder erscheinen. Nicht das Vorhersehbare ist schlecht an diesem Buch – es sind die Menschen und Figuren, die Malraux über den Weg laufen, die die Handlung zu einem Irrgarten und einem Wettlauf gegen die Zeit verwandeln lassen.

Münter webt Realität aus der Jetztwelt und seiner Buchwelt zusammen, beides bewegt sich wie ein laufendes Zahnrad, dass den Leser mit einem tiefen Seufzer am Ende zurücklässt. Finde es selbst heraus. Lass dich von diesem Thriller überzeugen, nutze ihn als actionreiche, spannende Urlaubslektüre, wenn du dich mit einem ernsten Thema konfrontieren möchtest.

Über Leseeindrücke freue ich mich sehr in den Kommentaren!

Deine Hanna


www.thalia.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s