Sandra Baumgärtner – Aurora Ylva Pauer 1.1 – Kreative Kampansage

#rezension zu ….
Titel: Aurora – Ylva Pauer 1.1 – Kreative Kampfansage
Autorin: Sandra Baumgärtner
Seitenanzahl: 103
Preis: 2,99 Euro
Erhältlich unter: Amazon Thalia Verlag (z.B. im Epub Format)

Klappentext:YlvaPauer1
Von einer Sekunde zur nächsten aus der Dusche des städtischen Schwimmbades in irgendeinen dunklen Hinterhof zu teleportieren, ist die eine, auf der Trophäenliste einer verrückten Wissenschaftlerin und die des Rockerbosses Hocker zu landen, eine andere Sache. Hätte ihr das Schicksal nicht den putzigen Kay Kayman, ein computerbegeisterter und Waffen bastelnder Nerd, an die Seite gestellt, hätte Ylva Pauer für ihre Zukunft schwarz gesehen. So aber erklärt sie sich mit sofortiger Wirkung zur Superheldin und schmiedet gemeinsam mit ihrem neuen La-Kay einen perfiden Plan gegen die Plagegeister der Moselmetropole Treverorum. Sie ahnt jedoch nicht, welche obskuren Geister sie damit tatsächlich aufscheucht.

Ylva3
Rezension:
Ylva Pauer, die ihren Namen durch Yvonne Vanessa Pauer trägt, ist eine verdammt heiße, humorvolle und spritzige Superheldin, die mir bisher mit am besten bei der #aurora Serie gefallen hat. Unglaub ist, dass sie selbst in den schlimmsten, brenzligsten Situationen ihren Humor und ihre Selbstsicherheit nicht verliert, auch, wenn man ihre Unsicherheit durch kleine Gedankenfetzen, die Baumgärtner hier und da einstreut, durchaus mit wahrnimmt. Das macht sie allerdings menschlich. Wie der Klappentext bereits verrät, gerät sie an Kay Kaymann, der seinen lustigen Namen tatsächlich eben deshalb trägt, weil seine Eltern, es wie schon erwähnt: lustig fanden. Nichts Ungewöhnliches, wenn ihr mich fragt, ein gängiges Verhalten vieler, realer Eltern – ein weiterer Punkt, der einzeln darauf hinwirkt: Ylvas Geschichte kann tatsächlich in echt vorkommen. Auch der Grund, warum sie durch Miss Mosella gejagt wird, macht klar: Science Fiction steckt schon ein bisschen in Baumgärtners Gemüt und das transportiert sie auch super.

Ihre Heldin muss nicht nur lernen mit ihrer neuen Fähigkeit, zu teleportieren, umgehen zu können, sondern auch gleichzeitig noch akzeptieren, dass auch sie einen kleinen Helferlein an die Seite gestellt bekommen hat durch ihr Schicksal. Nichts anderes ist es, meine lieben Leser. An Zufälle glaube ich persönlich nicht und gerade auch bei Baumgärtners Büchern denke ich auch NICHT, dass sie als Autorin ihre Figuren mutwillig in eine gewisse Richtung lenkt, sondern sie sich entwickeln lässt.

Ylva2Kay Kaymann ist insofern zufällig übrigens in ihr Leben getreten, weil er sie nackt in einer Seitengasse entdeckt hat, ihr helfen wollte; wie es sich für eine Powerdame wie Ylva natürlich nicht gefallen lässt, steht außer Frage, dass sie sich dagegen verwehrt hat – letzten Endes aber, wie es vorauszusehen war, damit arrangieren konnte. Denn in Kay stecken ungeahnte Talente, solche, die ihr vermutlich auch in den nächsten zwei Episoden wirklich von Nutzen sein werden. Ein weiterer Grund, der es spannend gestaltet.

Baumgärtners Stil liest sich locker, flüssig runter, sicherlich gibt es aufgrund des Stadtnamens und hier und da einige Formulierungen, die man nachschlagen müsste, aber das bringt eben PULP-Deutschland, in dem die Geschichte spielt, so mit sich. Es ist zwar in unserer Welt real angesiedelt, trägt aber eigene Noten mit sich und birgt so manche lustige Überraschung auch in sich.

Humorvolle, sarakastsiche Dialoge, die vor allem von Ylva selbst geprägt sind und andere dazu zwingen, daraufhin einzusteigen, machen es zu einem echten Hingucker und Lesegenuss.
Ylva1
Fazit:

Da ich die CHRONIK DER HAGZISSA kenne, kann ich euch nur berichten: Die AURORA Reihe hat ihr schriftstellerisches Können um einiges noch gesteigert, ich bin auf weitere Projekte der Autorin wirklich sehr, sehr gespannt, sie wird sich bestimmt weiter steigern.

Klare Kaufempfehlung. Ich bin sehr von dieser #buchserie überrascht, muss ich gestehen. Weibliche Superheldinnen, Frauen, die nicht nur durch ihre Superkräfte zeigen, dass sie etwas besonderes sind, Heldinnen, mit denen sich ein jeder identifizieren kann, machen sie zu etwas Besonderem. Es macht die Serie real.

Dadurch, dass man sich mit den meisten Heldinnen verbunden fühlt und identifizieren kann, habe ich oft das Gefühl: Die Frauen, die ich draußen beim Einkaufen treffen, diejenigen, die sich im Auto nebenan im Stau befinden oder gar andere – in jeder von ihnen steckt etwas Besonderes.

Was denkt ihr darüber?

Liebe Grüße,

Eure PeriwinklPeriwinkle_pose_2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s